Bei diesem Verfahren können Strömungsgeschwindigkeiten und Widerstände in mütterlichen und kindlichen Blutgefäßen gemessen werden.

Die Dopplersonographie ist meistens schon zwei Wochen vor den anderen Untersuchungsverfahren (z.B. CTG) auffällig und weist auf eine Mangelversorgung des Babys hin.

Diese Untersuchung werde ich bei bestimmten Indikationen zur Beurteilung des Zustandes Ihres Feten und zum Ausschluss von Störungen im Mutterkuchen durchführen.